•   Leitfäden

Webseiten & Suchmaschinenoptimierung

Teil 4 der Reise durch die Grundlagen des Marketings

In den letzten 20 Jahren hat sich das Verhalten der Verbraucher grundlegend verändert: Wenn jemand etwas Bestimmtes kaufen möchte, dann sucht er selten alle Läden im Umkreis ab, sondern er googelt, wo es sich finden lässt. Gibt es einen Anbieter in seiner Nähe, kauft er es dort oder er bestellt gleich im Netz, weil es bequemer ist. Letzteres wird zwar kritisiert, da die regionale Wirtschaft leidet, aber ob sich daran etwas ändern wird, bleibt fraglich. Sinnvoll wäre es deshalb, darauf mit eigenem Engagement im Web zu reagieren. Um die Kunden nicht an den Online-Markt zu verlieren, öffnen sich immer mehr Unternehmer neben der Ladentätigkeit dem E-Commerce und erreichen dadurch den gesamten deutschsprachigen Markt. Dienstleister hingegen können dem Kunden den Weg ins Geschäft zum Beispiel durch die Möglichkeit der Online-Reservierung erleichtern.

Für den Erfolg ist maßgeblich entscheidend, ob das Unternehmen im Web gefunden wird, sprich, ob die Webseite auf der ersten Seite erscheint, wenn ein bestimmter Suchbegriff eingegeben wird. Ist das Unternehmen gut zu finden, sollte der Webauftritt den Nutzer inhaltlich und optisch ansprechen.

Suchmaschinenoptimierung

Um zu bewerkstelligen, dass Sie mit Ihrer Webseite gefunden werden, wird eine Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) vorgenommen. Dies passiert zum einen beim Programmieren der Webseite, zum anderen durch die Inhalte. Beim Programmieren wird darauf geachtet, dass die Seite keine Barrieren aufweist, weder für Nutzer noch für die Suchmaschinen. Solche Barrieren sind zum Beispiel lange Ladezeiten oder entstellte URLs. Inhaltlich sollten Sie, bevor Sie die Seiten mit Text füllen, Keywords festlegen, die dann in Maßen im Text erscheinen sollten. Keywords richten sich zum Beispiel danach, was Ihre (potenziellen) Kunden wohl am ehesten bei Google eingeben, um Ihre Produkte oder Ihre Dienstleistung zu finden, und bilden einen wichtigen Fahrplan bei der Erstellung der Inhalte. Da es noch weitere Parameter zu beachten gilt, ist es sinnvoll, im Voraus eine Keywordanalyse durchzuführen.

Neben diesen Onpage-Optimierungen gibt es auch Offpage-Maßnahmen wie etwa das Linkbuilding. Trotz aller Suchmaschinenschmeichelei sei jedoch gesagt: Am Ende machen Sie die Webseite für Ihre Kunden. Deshalb sollten die Inhalte informativ sein und unterhalten, die Navigation muss sinnvoll sein und das Layout ansprechen und neugierig machen. 

Die Agentur an Ihrer Seite

Ob Sie Ihre Webseite überarbeiten wollen, Sie sich zum Thema Suchmaschinenoptimierung beraten lassen möchten oder ob Sie neue Inhalte benötigen: Wir sind gern für Sie da, sprechen Sie uns an!

Glossar

E-Commerce: Bezeichnet den Online-Handel. Neben dem Verkauf ist auch die Vermarktung ein wichtiger Baustein des E-Commerce.

Suchmaschinenoptimierung: Die Optimierung Ihrer Webseite, sodass sie in der Ergebnisliste (Ranking) der Suchmaschinen so weit oben wie möglich erscheint.

Keywords: Das sind sogenannte Schlagworte, die sehr häufig von potenziellen Kunden verwendet werden. Sie müssen sinnvoll gewählt werden, um bspw. die Absprungrate gering zu halten.

Linkbuilding: Der Linkaufbau ist ein wichtiger Teil der SEO. Umso mehr interne Links Ihre Seite aufweist und externe Verlinkungen zu Ihrer Seite führen (Backlinks), desto besser für Ihr Ranking.